Freitag, 19 Juli 2019

Maitreya über den 21.12.2012 und die kommenden Jahre - Teil 1

Maitreya durch Julia Heilmann-Schuricht

Der 21.12. 2012 markiert nicht mehr oder weniger als ein Tor. Die Welt wird nicht untergehen, noch wird etwas Dramatisches geschehen – zumindest nicht aus der Perspektive der großen Mehrheit der Menschheit.

Der 21.12. markiert einen verabredeten Punkt auf den Linien eurer Zeit-Raum-Achsen. Einen Punkt, an dem viele Linien zusammentreffen und sich vereinen. Es ist ein Sammelpunkt in der Zeit, an dem die Menschheit als Ganzes zusammenkommt, gleich, welchen Bewusstseinszustand sie individuell hält, gleich, welche Resonanzen der Einzelne auf seiner Reise ausgebildet hat. Dort trefft ihr euch – an jenem Tag seid ihr einmal wieder vereint als Kollektiv. Natürlich ist dies nicht wirklich ein Tag, es ist ein Zeitraum, beginnend einige Tage vor dem 21.12., der anhält bis zum 26.12. – bis dahin wird die Menschheit diesen Knotenpunkt verlassen haben und die Richtung für den weiteren Weg der Menschheit eingeschlagen haben.

Im gesamten Jahr 2012 ging es für euch als Menschen darum, grundlegende Gesetzmäßigkeiten zu verstehen und euer persönliches Drama aufzulösen und hinter euch zu lassen – es ging darum, die Illusion zu erkennen, in der ihr einzeln und als Kollektiv für so lange Zeit gelebt habt. Das Loslassen von Urteil und Wertung, das Beenden des Spiels von Richtig und Falsch, Gut und Böse. Und das Auffinden der Wahrheit in euch. Fühlt sich das an wie ein Klassenziel? Habt ihr es erreicht? Wart ihr erfolgreich? Oder habt ihr versagt? Sind alle eure Fragen beantwortet? Wisst ihr nun, wer ihr seid? Und noch wichtiger: Seid ihr bereit für den 21.1.2012? Dieses GROSSE Datum? Werdet ihr es schaffen? Werdet ihr mit dem alten Sein in den Abgrund gerissen?

Was lösen diese Fragen aus in euch? Wer stellt diese Fragen? Wer oder was in euch will Sicherheit, Gewissheit und Beruhigung? Wer oder was in euch will gelobt werden dafür, dass er in 2012 fleißig war? Es gut gemacht hat? Wer in euch will hören, dass er niemals gut genug sein wird? Es niemals schaffen wird? Wer will einen Aufruf zum Durchhalten, einen Appell an ein letztes Mal Kräfte zusammennehmen?

Die neue Welt – sie ist längst hier. Die alte Welt bleibt so lange bestehen, bis auch der letzte von euch sie verlassen hat. Sei es, indem er sein körperliches Kleid ablegt oder auch indem er sein Bewusstsein erweitert, es ausdehnt und die Illusion der Trennung erkennt und somit automatisch jene Filter ablegt, die ihn seit dem Eintauchen in die Erfahrung der Dichte davon abhalten zu erkennen, bewusster Mitschöpfer zu sein. Alles, worum es hier geht, ist Bewusstsein und euer Eintauchen in das tiefere Verständnis davon.

Einige von euch haben ihr Bewusstsein bereits weit über die Fünfte Dimension hinaus ausgedehnt. Andere arbeiten hart daran, an jenen Punkt zu gelangen. Und wieder anderen ist die Lust darauf gründlich vergangen.

Und einige von euch schlafen noch tief den Schlaf des Vergessens.
Ist das gerecht? Werden manche belohnt und andere schaffen es eben nicht? Ist es gerecht, dass einige scheinbar privilegiert geboren sind? Einige ohne jene Schwierigkeiten hierherkamen, die es ihnen leicht machten, jene Qualitäten freizusetzen, die für andere unerreichbar schienen? Dankbarkeit, Freude, Demut, Liebe…

Bitte löst euch endgültig von diesen Konzepten, die allesamt einem Paradigma entsprechen, in dem es Verlierer und Gewinner gibt. Jeder von euch ist genau dort, wo er sein soll. Seid ihr also Schachfiguren auf dem Schachbrett Gottes? Der Bauer wird geopfert, um den König zu schützen? Wer ist Bauer, wer König?

Warum stellst du diese Fragen, Maitreya?

Ich stelle sie, weil sie in euch sind. Weil Ihr sie in euch tragt, und weil es jene Fragen sind, die euch eure Verletzungen zeigen. Oder auch, die euch zeigen, welche Filter ihr um das Bewusstsein der Einheit mit allem Sein gelegt habt.

Dies ändert jedoch nichts an der Realität des Seins. Es ändert nichts daran, dass es für jede Bewusstseinsebene Gesetze gibt. Dies ist die Physik des Seins.
Und die Gesetze für die Bewusstseinsebenen, die innerhalb der 3./4. Energiedichte galten und gelten, sind rigide und schwer zu überkommen.

Die Gesetze in der 5. Bis 7. Dichte sind aufgelockert. Mehr der Realität des wahren Seins angepasst – aus eurer Perspektive freier. Und doch befindet ihr euch auch dort  immer noch in einem Hologramm, das ihr selbst erträumt. Im Rahmen der dortigen Möglichkeiten.

Für das Spiel in der dritten Dichte brauchtet ihr einen gemeinsamen Boden. Etwas, das für jeden gleich war. Eine Ebene, auf der sich eure Schöpfungen manifestieren konnten. Dieser Boden war euer Planet. Ihr seid ein Teil von ihm, und so ist es euch als Menschen niemals möglich gewesen, im Körper einen Schwingungszustand zu halten, der dem Schwingungszustand und dem aktiven Bewusstsein eures Planeten nicht entspricht. Jeder Mensch, der jemals einen solchen Zustand erreichte, verließ seinen alten Körper und hinterließ die Information jener Bewusstseinserweiterung als Abdruck auf eurem Planeten.

Und nun ist der Zeitpunkt gekommen, sich von allen Vorstellungen einer linearen Reise des Seins zu verabschieden und zu verstehen, dass die Gleichzeitigkeit alles Seins eine Realität ist. Diese Realität wahrzunehmen, ist euch im physischen Körper nur an einem Ort möglich: in eurem Herzensraum, der nie wirklich ein Teil eurer Physis war. Jegliche Erweiterung eures Bewusstseins geschieht dort. Jegliche Erkenntnis findet dort statt. Und wenn ihr müde seid, dies zu hören, so macht euch auf zu der einzigen Reise, die euch verstehen lässt, wer ihr seid. Nichts anderes kann dies. Keine Worte, keine Energieübertragung, nichts. Denn um wahrhaftige Transformation zu erleben, um die neue Welt zu sehen, um das zu sein, was ihr in Wahrheit seid, müsst ihr euer Bewusstsein bewegen. In das Zentrum eures Seins. In das Zentrum eures Herzensraums, in dem die Öffnung, das Tor zur Quelle, liegt. Das ewige Jetzt – die einzige Realität, die wirklich ist und aus der alles, was ihr kennt und nicht kennt, erträumt wurde. Um diesen Raum herum liegen alle eure Filter, um diesen Raum herum sind alle eure Programmierungen gelegt, um diesen Raum herum existieren die Chroniken eurer scheinbar linearen Reise sowie die Chroniken aller Reisen des Seins. Innerhalb dieses Raums existiert all dies nicht, weswegen es aufhört zu sein, wenn ihr es in diesen Raum bringt oder ihn über eure Programme hinaus ausdehnt. Dies ist das große, das einzige Geheimnis, das ihr kennen solltet – alles andere erlangt erst von dort aus Bedeutung und Kraft.

Im Zentrum des Seins, in der Mitte eures Herzensraums, könnt ihr sehen, dass sich das Sein darum herum in Ringe legt – wie die Ringe eines Wassertropfens auf der Oberfläche eines Sees. Jeder Ring eine andere Dimension des Seins. Jeder Ring vom nächsten scheinbar getrennt, und doch verbunden, doch ein gesamtes Bild, eine Einheit. Vom Zentrum aus betrachtet seid ihr all dies gleichzeitig.

Außerhalb des Zentrums seid ihr das, was sich auf einem dieser Ringe, auf dem der Fokus eures Bewusstseins liegt, darstellt. Und nur das.

Es geht nicht darum zu erkennen, dass ihr keine Menschen seid. Ihr seid Menschen.
Und dies ist keine Strafe – es ist eine Ausdrucksform Eures Gesamtbewusstsein, das sich in vielen, vielen Arten und Weisen ausdrückt innerhalb jeglicher Dimension des Seins.

Jeder Ring hat ihm zugeordnete Eigenschaften, bestimmte magnetische und elektrische Ladungen – jeder Ring singt unterschiedliche Frequenzen und bestimmt somit, welche Töne das Bewusstsein, das auf ihm enthalten ist, anstimmen kann. Jene fixen Einstellungen werden verändert durch direkte Impulse aus dem Zentrum des Seins. Durch das Ein- und Ausatmen der Quelle und die Annäherung der Ringe aneinander. Ich habe an anderer Stelle sehr viel mehr zu diesem Bild erklärt (Anmerkung: in „Von der Suche zur Reise“) und möchte es hierbei für diese Durchgabe belassen, doch nehmt dieses Bild in eurer Herz und versteht seine Kraft.

Das Einnehmen eures Platzes in eurem Herzensraum ermöglicht euch zu erkennen, dass ihr all das seid, und dass der Fokus eures Bewusstseins hier in eurem Körper liegt, dass ihr auch Menschen seid.
Und als Menschen, ausgestattet mit den Sinnen, die ihr habt, ausgestattet mit all dem, was euch begrenzt, erschient ihr machtlos. Und dies ist eure größte Illusion. Denn in dem Moment, in dem ein Mensch sein Bewusstsein in das Innere seines Herzensraums verlagert, er sich hingibt an die Göttlichkeit seines Seins, seine Persönlichkeit in den Dienst seiner Gesamtheit stellt, verliert sich das Gefühl der Trennung und ihr lebt euer Menschsein eingebunden in das Sein all euer anderen Anteile, die allesamt im Einklang mit Euch das Lied des Seins singen. Ihr geht eine bewusste Partnerschaft mit dem Sein ein und lernt, die scheinbare Kontrolle abzugeben, die der größte Magnet für drittdimensionales Bewusstsein darstellt. Denn tatsächlich könnt ihr nichts kontrollieren.

Das ist es, was geschieht. Das ist, was am 21.12.2012 geschieht.

Euer Planet nimmt nun auch den Rest seines in 3 D befindlichen Bewusstseins mit  auf den Ring der 5. Bis 7. Dichte. Und dies bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass der Boden der Realität eures Planeten von diesem Zeitpunkt an nicht wieder zurück kehrt auf den Boden der Dritten Dimension.
Was bedeutet dies für euch?

Dass die scheinbar fixe Realität der Dritten Dimension zur Parallelrealität wird, die sich unwirklich anfühlen wird, ähnlich wie die parallelen Wirklichkeiten eurer Träume. Dass das, was in der Dritten Dimension funktionierte, plötzlich nicht mehr zu funktionieren scheint, da der feste Boden dafür fehlt.
Und plötzlich all das zu funktionieren beginnt, was den Gesetzmäßigkeiten der 5. bis 7. Dichte entspricht. Vorausgesetzt, ihr haltet euch mit eurem Bewusstsein dort auf.

Dies ist gemeint, wenn von zwei Welten die Rede ist, nur fällt es den meisten Kanälen unter euch schwer, dies zu übersetzen, da eure Vorstellungen von Bewusstseinsebenen relativ eng ist.

Parallele Wirklichkeiten, Hauptrealitäten, individuelle Wirklichkeiten, kollektive Wirklichkeit, Vergangenheit, Zukunft – wie geht es weiter nach dem 21.12.2012? Dies werde ich mit euch im zweiten Teil beleuchten, doch ihr solltet wissen, dass all dies leere Information für euch ist, wenn ihr sie nicht in eurem Herzen aufnehmt, und in eurem Herzen benötigt ihr diese Information nicht.
Warum gebe ich sie euch dennoch?
Sie ist ein Anreiz, der Sehnsucht eurer Seele zu folgen. Ein Anreiz, euch dorthin zu begeben, von wo aus all dies vollkommenen Sinn macht. Geht in euer Herz. Bleibt dort und seht die neue Welt von dort aus. Sie ist längst hier.

Und so ist es.

Amra nuber assai,
Ich bin Maitreya

Smaragd Verlag auf Facebook