Freitag, 19 Juli 2019

Aktuelle Botschaft aus der Geistigen Welt

Lass los was dich festhält
(durchgegeben an Christiane Zen)

In letzter Zeit hattest du das Gefühl als würden die wichtigsten Stationen deines Lebens noch einmal an dir vorüberziehen. Wieder tauchten die längst vergessenen Geschichten deiner Vergangenheit vor dir auf und hielten dich fest im Griff. Und du hast geglaubt, du seiest ihnen längst entwachsen! Es war als würden manche Situationen und die daran Beteiligten dich unerbittlich an der Erfüllung deiner Wünsche abhalten wollen.
Und wieder hast du dich ausgeliefert und ohnmächtig gefühlt. Und wieder hast du geglaubt, dass andere über dein Leben bestimmen. Und wieder hast du geglaubt die anderen seien stärker als du. Und wieder hast du Angst vor ihnen bekommen und dich schutzlos gefühlt.
Du musstest diesen tiefen Schmerz deiner Vergangenheit noch einmal erleben, um dich daran zu erinnern, welch ungeheure Bedeutung dieser alte Schmerz für dich und dein Leben hat. Du WOLLTEST diesen Schmerz noch NICHT LOSLASSEN und nur deshalb hast du ihn noch einmal erlebt. Dieser Schmerz muss sehr wichtig für dich sein und er will deine Beachtung. ACHTE alles, was zu deiner Vergangenheit gehört. Achte den alten Schmerz, achte die Menschen, die ihn dir zugefügt haben. Ehre und segne die alten Geschichten, es sind Geschichten, die es wert sind von dir geehrt zu werden. Halte sie ganz hoch … deine alten Wunden … hebe sie empor … zeige sie deinem Vater … zeige sie deiner Mutter … sie waren so bekümmert über ihre Fehler und Unzulänglichkeiten.
Lass jetzt deine LIEBE und deine EHRE zu diesem alten Schmerz fließen … ehre deinen Vater und ehre deine Mutter … sie sind es wert von dir geehrt, geliebt und gesegnet zu werden MIT all ihren Fehlern und Schwächen. Du hast auch Fehler und Schwächen und verdienst die Ehre, die Liebe und den Segen Gottes. Sei gnädig mit dir selbst … sei gnädig mit anderen. Hab Erbarmen mit all den vielen Unzulänglichkeiten deines Lebens. Nimm all die alten schlimmen Geschichten in deine Arme und zeige dich dem Allmächtigen so wie du dich JETZT fühlst. Lass deine Angst los, denn du wirst weder bestraft noch verstoßen werden! Du weißt jetzt, dass du diese alten Fesseln deiner Vergangenheit noch einmal spüren wolltest. Du wolltest wissen WORAN du dich gebunden hast.
Ja, DU hast dich selbst an deinen Schmerz gebunden – niemand sonst könnte dies tun! Und wenn du dich binden kannst, dann kannst du dich auch befreien. Fühle, wie diese Fesseln deine Sehnsucht nach Freiheit in dir geweckt haben. Ja, auch die Fesseln haben ihren Dienst getan. Sie haben dir gedient … so wie der alte Schmerz dir gedient hat … und die Menschen, die dich so sehr verletzt haben. Doch jetzt ist er da – dieser Moment, auf den du so lange gewartet hast! Und wenn du bereit bist, dann stell dir JETZT die alles entscheidende Frage:
Was hält dich jetzt davon ab glücklich zu sein?
Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, dann ist es deine Angst. Du hast Angst vor dem, was kommen mag. Du hast Angst vor deiner Zukunft. Du hast Angst, weil du nicht weißt was geschieht, wenn du der Sehnsucht deines Herzens folgst.
Angst ist nur eine Phantasie – nichts weiter. Angst ist nur ein Gedanke, eine Vorstellung deines Geistes. Deine Angst kommt aus deiner Vergangenheit – und die ist vorbei! Du kannst also damit aufhören so zu tun als würdest du JETZT in deiner Vergangenheit leben. – Du lebst im HIER UND JETZT und nirgendwo sonst. Du darfst deine Illusionen wirklich loslassen. Auch deine Ausreden darfst du jetzt loslassen. Es gibt keinen Grund, warum du jetzt nicht glücklich sein solltest – außer du willst nicht glücklich sein.
Gib dein Bedürfnis nach scheinbaren Sicherheiten auf und wage den Sprung in die Wirklichkeit deines Lebens! Sei wie eine Katze … eine Katze, die zum Sprung ansetzt. Die Katze weiß, wann sie springen muss … und du weißt es auch!
Du hast gar keine andere Wahl als zu springen, denn die alte Erde wird dem Feuer der Wahrheit übergeben werden und alles wird unweigerlich einem tiefen Prozess des Wandels unterzogen. Niemand wird verschont bleiben. Jeder wird sich seiner Verantwortung stellen müssen. Und weil jetzt jeder vor den Spiegel seines Schattens gestellt wird, geht er an den dunklen Gestalten seiner Vergangenheit noch einmal vorbei.
Auch du gehst noch einmal an deinen Schatten vorbei, doch dieses Mal darfst du es wagen all diesen dunklen Gesellen in die Augen zu blicken. Dieses Mal wirst du nicht mehr zusammenzucken, wenn sie versuchen dich anzugreifen. Dieses Mal brauchst du dich nicht mehr nieder zu ducken, wenn sie versuchen dich klein zu machen und in die Knie zu zwingen. Dieses Mal darfst du ganz tief Atem holen, du darfst dich aufrichten, du darfst deinen Kopf heben und du darfst die WÜRDE fühlen, mit der du jetzt gesegnet bist.
Alle, die sich selbst und dem Allmächtigen versprochen haben, das Unmögliche möglich zu machen, können diesen Drang ihre Würde zu befreien kaum noch verbergen. Und deshalb brauchst auch du dich nicht länger zurückzuhalten. Du darfst dich zeigen. Du darfst JA zu dir selbst sagen. Du darfst dein strahlendes Licht zeigen, denn du bist es wert zu strahlen!
Lass die Hüllen deiner Zurückhaltung einfach fallen. Lass deine Ängste, deine Sorgen, deine Bedenken und dein JA, ABER einfach los. Blicke ein letztes Mal zurück und sieh die Gesichter der dunklen Schattenwesen noch einmal an. Sie blicken dir ärgerlich und wütend hinterher, weil sie merken, dass sie dich nicht länger zurückhalten können. Sie haben ihre Macht über dich verloren. Und sie müssen einsehen, dass deine lichtvolle Kraft stärker ist als ihre unersättliche Gier nach Macht.
Lass dein Licht in ihre dunklen Gesichter strahlen, auch wenn sie sich nicht über dein Licht zu freuen scheinen. Strahle trotzdem! Zeige allen dein schönstes, anmutigstes und würdevollstes Lächeln. Wünsche denen, die dich am stärksten zurückgehalten haben alles Glück dieser Welt und segne sie mit dem Licht des Heiligen Geistes. Der Geist möge über sie wachen und sie führen, bis auch sie bereit sind sich selbst und Gott zu begegnen.
Du darfst jetzt auf deinen Platz gehen – und es wird dich nichts und niemand mehr zurückhalten können. Du gehst mit den Worten des Herrn:
Wer in Demut und Achtung zeigt, was der Vater ihm geschenkt hat, der wird der Demut und Achtung begegnen, die der Vater selbst ist. Wer das Geschenk seines Lebens ehrt und achtet, der wird die Ehre und Achtung mannigfach zurückbekommen. Ehre und Segen wird denen zuteil, die sich geehrt und gesegnet fühlen und wissen, dass ihr Glück Gottes Wille ist.


Selig sind die, die jeden Moment des Glücks erkennen, der sich ihnen darbietet. Selig sind die, die SEHEN wie wertvoll und gesegnet jeder Moment ihres Lebens ist. Selig sind die, die sich in der Welt, in der sie leben, geborgen und geliebt fühlen, denn sie wissen, diese Welt ist das Heilige Geschenk ihres Schöpfers. Selig sind die, die fühlen, wie sehr der Schöpfer sie liebt und sich darüber freut, dass sie jetzt endlich aufgewacht sind. Selig sind die, die gemerkt haben, dass sie hier sind, um den Lauf dieser Welt mitzugestalten. Selig sind die, die Spaß daran haben, das Schöne, Wahre und Gute zu mehren, denn sie haben die Gebote verstanden und sind bereit den Sprung in ihr Glück zu wagen. Jetzt ist die Zeit für dieses Wagnis … und die spannende Reise in die Neue Zeit kann endlich beginnen!

Smaragd Verlag auf Facebook