Sonntag, 16 Dezember 2018

Durchsage von Aleph - Die Göttlichkeit beginnt unablässig Einzug zu halten


(durchgegeben an unsere Autorinnen Marliese & Vera Hanßen)

 

Gott zum Gruße, ihr geliebten Kinder des Lichts und der Liebe. Mein Name ist Aleph, und ich spreche aus der Großen Weißen Bruderschaft zu euch.

Ein tiefes Verstehen, Begreifen und Erkennen wird nun im gesamten Weltgeschehen stattfinden. Es beginnt zunächst in den Herzen der Menschen, in den Herzen derjenigen, die sind. Denn es sind nicht nur die Menschen betroffen, sondern alles, was Gott erschaffen hat.

Wozu führt das?

Es führt zu einem gewaltigen Umdenken. Denn in dem Moment, in dem dieser Prozess in Gang gebracht wird, eröffnet sich etwas Gewaltiges. Der Weg ist geebnet, um Gottes Schöpfungskraft wirken zu lassen.

Damit wird gleichfalls in Bewegung gesetzt: Das Licht, die Liebe, die allumfassende Liebe setzt sich fest. Sie darf sich ausdehnen und Platz schaffen für etwas Neues. Es ist wie ein Licht, das plötzlich in einem dunklen Raum angeknipst wird.

Es mag sein, dass der Mensch, der sich darin befindet, sich erst einmal geblendet fühlt. Doch mit der Zeit gewöhnt sich sein Augenlicht an diese Helligkeit, wir möchten sagen, an die Göttlichkeit, die ihm da erleuchtet wird.

 

So wird es im gesamten Kosmos sein, denn er wird erhellt mit Gottes allumfassender Liebe und dem tiefen, allumfassenden Frieden. Und alles, was nicht mehr in der Göttlichkeit schwingt, hat keinen Platz mehr. Auch dieses wird erleuchtet, insbesondere hier auf dem Planeten namens Erde. Der Weg bis dahin mag wohl noch aus zeitlichem Menschenverständnis etwas andauern, aber er hat bereits begonnen,

 

Begreift also, all das Wüten, das Zetern und Zerren, das ihr derzeit aktuell auf eurem Planeten namens Erde feststellen könnt – politische Umbrüche, Gewaltausbrüche, Bürgerkriege, Aktionen mit Angriffen, mit Waffengewalt – all dies ist bereits ein erstes Begreifen. Denn warum tritt das auf?

Weil sich die niedrigen Schwingungen bedroht fühlen. Sie erkennen:

„Ich habe nicht mehr die Möglichkeit, mich auf meiner Machtposition auszuruhen.“

Es ist wie eine Bedrängnis, in die sie hineingeführt werden, denn sie lieben das Dunkle, die niedrige Energieschwingung.

Und in dem Moment, in dem das Gotteslicht angeschaltet wird, erkennen sie:

„Ich kann mich nicht mehr verstecken. Das Licht strahlt in meinen Raum hinein. Es durchflutet alles. Aber ich mag die Dunkelheit. Ich möchte mich weiterhin darin suhlen. Doch das ist mir nicht möglich. Also versuche ich mit aller Macht, mir wieder Raum zu verschaffen und das Licht in die Dunkelheit zu kehren.“

 

Begreift: Es wird nicht gelingen!

Erkennt: Gottes Licht, Gottes allumfassende Liebe ist stark und wird stets über das Dunkel siegen!

 

Ihr schreitet hinein in eine Neue Zeit der Bewusstwerdung und der tiefen, allumgreifenden Erkenntnis. Und dieser göttliche Weg ist bereits in Gang gesetzt worden.

Daher fürchtet euch nicht, wenn ihr über eure Nachrichten Negatives berichtet bekommt, sondern freut euch über dieses Aufbäumen der dunklen Seite.

Denn es zeigt euch auf: Diese muss Platz schaffen für etwas Neues und Großartiges – nämlich der Göttlichkeit, die unaufhaltsam Einzug hält.

 

Wenn ihr feststellt, erneut ist ein syrischer Angriff gestartet worden, erneut greifen die Israelis an, entsendet dorthin Licht. Entrichtet ein Friedensgebet. Installiert in diesem Gebiet Friedenskristalle. Sprecht mit den dort ansässigen Seelen oder nehmt gleich das gesamte Volk hinzu. Bittet für dieses um Erkenntnis. Und bittet Gott, den Großen Vater, dort die Göttlichkeit einziehen zu lassen, so viel, wie dies jetzt geschehen möge.

Es ist etwas überaus Gewaltiges, das IHR für den Frieden in Bewegung bringen könnt.

Das ist göttliche Schöpfungskraft, die ihr zur Anwendung bringen könnt. Und seid euch gewiss:  Es WIRD fruchten!

Wir, die Geistige Welt, danken euch bereits schon jetzt für euren Einsatz. Ihr seid geehrt und geschätzt für eure göttlichen Liebesdienste, denn kraft dieser Gebete könnt ihr dazu beitragen, die göttlichen Wege des Lichts und der Liebe zu manifestieren.

 

Scheut euch nicht, in Aktion zu treten. Habt nicht das Gefühl, nichts bewirken zu können, denn wir berichten euch: Ihr bewirkt Großartiges kraft eines einzelnen Gebets.

Schließt euch zusammen. Errichtet Gebetskreise oder installiert einen alltäglichen Rhythmus in eurem eigenen Leben, und sei es nur, dass ihr ein folgendes Gebet entrichtet:

 

„Ich danke Gottes großartiger Schöpfungskraft, die sich durch mich manifestieren darf,

um den Frieden in Gottes Schöpfung zu installieren.

Es möge das Licht und die Liebe in den Herzen der Menschen einkehren

und sie in ein tiefes Begreifen führen.

Ich entsende Friedensenergien.

So verbinde ich mich mit dem Kosmischen Lichtgitternetz,

mit all meinen Seelen- und Lichtgeschwistern.

Und so wird diese Friedensenergie potenziert.

Ich tränke diesen Planeten und jedes Gottesgeschöpf mit dieser lichtvollen Energie.

Und der göttliche Samen des Friedens möge in ihnen gedeihen.

So sei es.

Amen.“

 

Vieles könnt ihr damit bewirken! Haltet euch nicht starr an diesem Gebet fest, sondern variiert es nach eigenem Gutdünken. Ihr seid Mitschöpfer! Und ihr seid es wert, die Realität zu erschaffen, die ihr euch in eurem Herzen ersehnt. Also beginnt bei euch. Beginnt in euren Gedanken.

Vergesst dabei niemals euer eigenes Wohlbefinden, denn ihr seid es wert, euch Gutes zu tun. Wir, die Geistige Welt, zahlreiche eurer Licht- und Seelengeschwister sowie Gott, der Große Vater, unterstützen euch dabei.

Denn ihr schreitet hinein in das Neue Goldene Zeitalter der Brüderlichkeit und des Friedens.

 

Seid gesegnet, ihr geliebten Gotteskinder SEINER Selbst. Denn ER führt euch in die Neue Zeit.

 

Smaragd Verlag auf Facebook