Mittwoch, 20 Februar 2019

Mutter Maria spricht für Ihre Kinder über die Bewegung

(Georgia Fritz, August 2007)

Liebe Kinder,

dieses Jahr erfordert von euch noch mehr Flexibilität, als ihr es bereits gewöhnt seid. Vieles verändert sich in diesem Jahr, vieles von dem, wie ihr es geplant habt, wird so nicht eintreffen, wird anders eintreffen. Je mehr die Schwingung sich erhöht, je mehr ist es nötig, dass ihr mit der Schwingung lebt. Was gestern Gültigkeit hatte, ist morgen schon Vergangenheit. Was gestern noch stimmig war, ist morgen nicht mehr stimmig. Vergegenwärtigt euch, dass eure Welt mehr und mehr in Bewegung kommt, weil ihr der Bewegung zugestimmt habt. Vergegenwärtigt euch, dass diese Bewegungen von euch gefüllt werden wollen. Seid bereit, euch mit der Bewegung zu bewegen. Seid bereit, Vorstellungen – und seien sie auch noch so sinnvoll – mit der nächsten Bewegung leichten Mutes über Bord zu werfen. Seid bereit für das Mysterium der Schöpfungswelle, die ihr selbst in Bewegung gesetzt habt.

Das Jahr, in dem ihr euch befindet, es ist ein Jahr der großen Veränderungen. Veränderungen, die ihr auf euerer Höheren Ebene selbst schafft. Es mag nun sein, dass ihr auf eurer nicht bewussten Ebene dann in Verdruss geratet, weil die Bewegung euch zu schnell, zu sprunghaft und zu heftig erscheint. Vergesst nicht, dass ihr selbst es wart, die von der Warte eures Überblicks dem zugestimmt habt. Die Evolution, sie ist im vollen Gange, und diejenigen unter euch, die bewusst oder auch noch ein wenig unbewusst in diesem Reigen sich bewegen, ihr seid es, die jetzt vorwärts schreiten und eurem Umfeld durch ihr Vorbild zeigen, wie sinnlos Pläne sind, wie sinnlos Zukunft ist, wie sinnlos jegliches Konzept vom Leben sich doch im Laufe nur von selbst entlarvt.

Das Leben lebt sich ganz von selbst, wenn ihr es zulasst. Drängt eure Leben nicht in enge Läufe, enge Spuren, lasst der Bewegung Raum. Auch diejenigen unter euch, die sich in dem alten Wissen bewegen, möchte ich bitten, von Zeit zu Zeit zu überprüfen, ob das, was ihr für euer Leben und für euren Dienst in dieser Welt ersonnen habt, noch stimmig ist. Vergesst niemals, dass ihr es seid, die ihr Leben in Konzepte zwängen. Sei es das Heiler-, Opfer- oder Lebenslust-Konzept. Denn alles bleibt Konzept, nicht wahr, ihr Lieben?

Von Zeit zu Zeit seid ihr nun aufgefordert, die eigenen Konzepte einer ehrlichen Inventur zu unterwerfen. Ihr habt den Endpunkt euerer irdischen Entwicklung nahezu erreicht. Ist das, was ihr in diesem Leben macht, noch das, was euch erfüllt? Gibt es ein neues, anderes Spiel, dem ihr den Vorzug geben wollt? Seid ihr da angekommen, wo ihr hinwollt? Ist dies sogar bereits erledigt? Selbst, wenn ihr dachtet, eure eigene Entwicklung jetzt auf einem Stand des Fortschritts hoch emporgehoben zu haben – kann es nicht sein, dass sie sich wünscht, noch einmal neu, von vorne oder anders zu beginnen?

Bewegt euch, meine Kinder, und habt Spaß an der Bewegung. Denn dieses Jahr, es möchte euch ermuntern, ganz anders und ganz neu zu denken.

Seid gegrüßt, Maria.

Smaragd Verlag auf Facebook