Sonntag, 19 Mai 2019

Praktische Spiritualität für Fortgeschrittene

Kerstin Reichl - Smaragd Verlag

Erste Hilfe für die bewusste Selbstverantwortung im Hier und Jetzt


Klar, strukturiert und auf den Punkt gebracht – so empfinde ich die vielen Informationen und Übungen von Kerstin Reichl in ihrem neuen Buch. Für mich war es nochmal ein „Aufräumen“ und bewusstes Erkennen von Wissen und Gesetzmäßigkeiten, die ich selbst teilweise schon lebe und anwende beziehungsweise über die ich zumindest mental Bescheid weiß. Und doch ist es immer wieder gut, all dieses „theoretische“ Wissen mit meinen praktischen Leben hin und wieder abzugleichen. Denn gerade unser Mensch“-SEIN“ macht es – zumindest für mich- nicht immer leicht, dieses Wissen 1 zu 1 im täglichen Leben auch zu leben, sprich, es anzuwenden. Umso erleichterter bin ich zu lesen, dass es für alte Seelen auch schon mal zu einem Wutanfall kommen kann (darf), wenn ein altes Thema an die Oberfläche kommt und endlich gelöst werden möchte.
Für mich ist dieses Buch ein genialer Begleiter, wenn gerade mal nicht die beste Freundin, der Coach oder Lebensberater, Heiler oder Arzt zur Verfügung steht und es aber JETZT gerade holprig wird. In den gut organisierten Kapiteln finde ich schnell erste Hilfe in Sachen: geistige Gesetze, Sinn des Lebens, zwei Schritte vor, drei zurück, Opfer/Täter, Spirituelle Arroganz, Liebe/EGO, Loslassen, Selbstsabotage, Weglaufen, Leben und Tod – sowie viele Unternuancen zu diesen Themen. Zum Abschluss gibt die Autorin noch einen Überblick über die Themen und Lernaufgaben der einzelnen Seelenalter, durch die sich sicherlich das ein oder andere Phänomen im Leben erklären wird.

Mein Fazit zu diesem Buch: Es ist ein heilender und beruhigender Begleiter für jeden, der sich schon in der Welt der Spiritualität auskennt, dennoch immer mal wieder an Grenzen stößt und dann das Gefühl hat: Irgendwie bringt das alles nicht wirklich etwas. So etwas wie Rescue Tropfen, die den Leser sofort in die Ruhe bringen, ihn durchatmen lassen, nochmal alles ganz bewusst zu durchleben, um dann den  größeren Sinn dahinter zu erkennen.

Cornelia Stemberger

Journalistin

Smaragd Verlag auf Facebook